.

Beim Lesen kann Unternehmerin „total entspannen“

Wege zur Gelassenheit

Den 16. Geburtstag des Vereins „wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V.“ feierten Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser (oben Mitte) und einige Mitglieder virtuell mit einem Glas Sekt und den Lektüretipps ihrer Lieblingsbücher. Screenshot: Roswitha Prasser

 

Ein Glas Sekt und Buchempfehlungen der Mitglieder beim Online-Meeting zum 16. Vereinsbestehen von „wild&weiblich“

 

FRG/REG/PA/DEG (oi). Die Mitglieder des Vereins „wild&weiblich-Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V.“ feierten den 16. Geburtstag des Unternehmerinnen-Netzwerks mit einem Online-Meeting. Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser lud die Teilnehmerinnen dabei nicht nur ein, virtuell mit einem Glas Sekt auf den Vereinsgeburtstag anzustoßen, sondern bat die Mitglieder, einige ihrer Lieblingsbücher vorzustellen, „da wir wohl alle in der Pandemiezeit gerne wieder mal ein Buch in die Hand genommen haben, um ein wenig Abstand zu dem coronabedingt nicht einfachen Unternehmerinnenalltag zu gewinnen“, argumentiert die Werbe- und PR-Fachfrau.

Die teilnehmenden Mitglieder stellten sehr engagiert ihre Lieblingsbücher oder auch favorisierten Fachmagazine vor. In wenigen Sätzen schilderten sie kurz den Inhalt und erklärten, warum sie das Buch zur Lektüre empfehlen. Das Spektrum war vielfältig: vom  Hörbuch, über politische Bücher und historische Trilogien, in denen Frauenschicksale beschrieben werden, fesselnde Belletristik, verfilmte Romane, Bildbände und Magazintipps aus den Themenbereichen Wirtschaft, Kochen, Gesundheit und Natur bis hin zum regionalen Wanderführer als Motivation für Bewegung in frischer Luft nach den eher sofaverhafteten Lesestunden. Das Thema fand bei allen Teilnehmerinnen eine sehr positive Resonanz und stellvertretend für alle erklärte stellvertretende Vereinsvorsitzende Dr. Ursula Diepolder: „Ich lese gerne, weil ich damit in einer anderen Welt bin und mich total entspannen kann.“

Da die Jubiläumsfeier 2020 zum 15-jährigen Vereinsbestehen pandemiebedingt ausfallen musste, soll die nächste Jahreshauptversammlung mit Wahlen am 24. Juni 2021 wieder in Präsenz erfolgen. „Wir hoffen alle sehr, dass wir uns bis dahin nach nun fast eineinhalb Jahren der Abstinenz wieder persönlich treffen und austauschen dürfen und vor allem, dass wir im zweiten Halbjahr 2021 unsere monatlichen Treffs, Betriebsbesichtigungen und Vorträge wieder wie gewohnt planen und durchführen können“, erklärt Prasser. Das Halbjahresprogramm ab Juli bis zum Jahresende wird sie auf der Jahreshauptversammlung vorstellen.

 


 

 

  • 1