"wild & weiblich": eine Marke für regionales Unternehmerinnen-Netzwerk

Setzen sich für die unternehmerinnen in der Region ein: Die "wild&weiblich"-Vorsitzende Roswitha Prasser (vorne Mitte) mit ihren Stellvertreterinnen Dr. Ursula Diepolder (re.) und Monika Sauer (li.) sowie (2. Reihe von links:) Kassiererin Ulrike Bauer, Beirätinnen Dagmar Kirner und Barbara Dankesreiter, (3. Reihe von links:) Beirätin Helga Sammer, Schriftführerin Claudia Schoyerer, Beirätin Susanne Bauschke, (4. Reihe von links:) Beirätin Lydia Steck-Marko, Kassenprüferin Alexandra Horsch, Schriftführerin Cornelia Andrös, (letzte Reihe von oben:) Beirätinnen Manuela Binder, Renate Lenk, Maria Simmel und Birgit Esker.
(Foto: Eva Schulz)

Gut besuchte Jahreshauptversammlung mit Führung in der Zigarrenmanufaktur Perlesreut - Beteiligung am "Tag der Netzwerke" im AMF-Forum

Perlesreut (oi). Exklusiv für die Mitglieder des Vereins "wild&weiblich - Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich" gab es im Vorfeld der diesjährigen Jahreshauptversammlung eine Führung durch Bayerns einzige Zigarrenmanufaktur in Perlesreut und als Überraschungsgeschenk eine Corona-Zigarre mit dem Vereinslogo auf der Banderole.
Geschäftsführerin Cornelia Stix informierte die Unternehmerinnen über langjährige Firmentradition und erklärte den Werdegang einer Zigarre vom Tabakeinkauf bis zum Vertrieb. Besonders stolz präsentierte sie aus ihrem ausnahmslos handgefertigten Sortiment die berühmte Virgina, die weltweit nur noch in Perlesreut gefertigt wird.
Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser begrüßte anschließend zur Mitgliederversammlung im Wirtshaus Hafner 36 Mitglieder. In ihrem Bericht über das Vereinsjahr 2007 hob sie neben den monatlichen Unternehmerinnentreffen insbesondere die gemeinsame Präsentation deutsch-tschechischer Unternehmerinnen anlässlich der Gartenschau in Waldkirchen und die Fahrt zur Europäischen Unternehmerinnenkonferenz nach Erfurt hervor. "Wir hatten ein sehr aktives und spannendes Vereinsjahr, das vor allem unser Unternehmerinnen-Netzwerk vergrößerte und gleichzeitig die Kontakte untereinander vertiefte", resümierte die Werbe- und PR-Fachfrau.
Der Mitgliederstand betrug zum Jahresende 60 Mitglieder. Aufgrund beruflicher Veränderungen und Wohnsitzverlegungen startete man in das neue Vereinsjahr mit 52 Mitgliedern. Allerdings konnte Roswitha Prasser in den ersten vier Monaten dieses Jahres bereits sechs neue Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk begrüßen: Cornelia Fürst-Frank, Busunternehmen und Reisebüro Fürst aus Hutthurm/Passau, Elisabeth Fuchs, Druckerei Fuchs aus Freyung, Wellness-Masseurin Christine Heinrich aus Schönberg, Claudia Kwoka-Miethaner, Blumen-Drogerie-Buchhandel Kwoka aus Teisnach, Eva Schulz, Pressebüro actimedia, Passau und Gisela Müller-Kronpaß, Kunsthofschule und -cafe in Bad Griesbach.
Wegen beruflicher Neuorientierung stellte Kveta Liebl, seit Gründung eine der beiden stellvertretenden Vorsitzenden, ihr Amt zur Neubesetzung zur Verfügung. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wählte die Mitgliederversammlung für die Restzeit bis zu den allgemeinen Neuwahlen im nächsten Jahr einstimmig die Farb- und Psychotherapeutin Monika Sauer aus Bodenmais. Mit ihrer Wahl wurde gleichzeitig das Amt einer der insgesamt neun Beirätinnen frei, das mit der Rechtsanwältin Renate Lenk aus Fürstenzell neu besetzt wurde.
Die Mitglieder konnten sich erneut über ein Geschenk freuen: Erstmalig wurde ein gedrucktes Mitgliederverzeichnis mit dem Jahresprogramm 2008 verteilt. "Damit haben die Unternehmerinnen alle Adressen schnell zur Hand und können so schnell und einfach untereinander kontakten und netzwerken", freut sich Prasser. Das 16seitige Heft im DIN A6-Format soll jährlich aktualisiert werden. Die Vereinsvorsitzende motivierte die Mitglieder, die zahlreichen Informationen und Kooperationsmöglichkeiten auf der Homepage zu nutzen. Im passwortgeschützten Mitgliederbereich habe jede Unternehmerin jederzeit die Möglichkeit, ihre Angebote im Netzwerk zu veröffentlichen, Einladungen zu versenden oder Geschäftskontakte herzustellen. Prasser: "Es steckt viel Entwicklungspotenzial in unserem Netzwerk. Jedes Mitglied kann davon profitieren."
In ihrem Ausblick für die Aktivitäten im aktuellen Vereinsjahr hob die Vorsitzende den "Tag der Netzwerke" hervor, der am 9. Mai im AMF-Forum in Elsenthal stattfindet und bei dem sich auch der Verein präsentieren wird. Die monatlichen Unternehmerinnentreffen finden wie gewohnt jeden dritten Dienstag im Monat bis einschließlich Oktober statt. Daran können auch jederzeit interessierte Unternehmerinnen teilnehmen und sich so unverbindlich über den Verein informieren und dabei Mitglieder kennen lernen. Die Vereinsvorsitzende wird Ende April bei einem Treffen in Vimperk die bestehenden grenzüberschreitenden Kontakte mit tschechischen Unternehmerinnen aus Südböhmen vertiefen und zusammen mit Pavla Hazmukova von der IHK Passau neue Projekte entwickeln und realisieren. Ein weiteres Highlight im Vereinsprogramm ist eine Fahrt im November ins oberösterreichische Krems. Dort findet ein erstes Treffen mit Kremser Unternehmerinnen der oberösterreichischen Organisation "Frau in der Wirtschaft" statt.
Roswitha Prasser bedankte sich zum Abschluss bei den Vorstandskolleginnen und Beirätinnen für die aktive Mitarbeit sowie bei den anwesenden Mitgliedern für die zahlreiche Beteiligung und fügte stolz hinzu: "Unser Verein hat sich in den knapp drei Jahren seines Bestehens zu einer anerkannten Organisation entwickelt, die in der sowohl in der Region als auch in den Nachbarländern Tschechien und Oberösterreich weithin bekannt ist. Der Name "wild & weiblich" hat sich zur Marke etabliert, die für ein engagiertes und funktionierendes Unternehmerinnen-Netzwerk in der Region steht".


 

  • 1