.

Unternehmerinnen zwischen Büchern und Patientenverfügung

Bücher Lang

Die wild&weiblich-Unternehmerinnen und ihre Vorsitzende Roswitha Prasser (4. v. l.) freuten sich mit den beiden Inhaberinnen von Bücher Lang, Susanne Zuda (4. v. r.) und Karin Greiler (5. v. r.) über die „literarische Betriebsführung“ und mit Vereinsmitglied Bettina Steglich (3. v. l.) über den interessanten Vortrag zum Thema Patientenverfügung im Buch-Café Lang. Foto: Elke Schwartz

Letztes diesjähriges Treffen des Vereins „wild&weiblich“ kombinierte „literarische Betriebsbesichtigung“ bei Bücher Lang mit Vortrag über das Thema Patientenverfügung.

 

FRG/REG/PA/DEG - Freyung (oi). Der für dieses Jahr letzte Treff des Vereins „wild & weiblich – Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e.V.“, war bei Bücher Lang, wo es nach einer „literarischen Betriebsführung“ auch noch einen Vortrag zum Thema Patientenverfügung gab.

Vor fast fünf Jahren haben Susanna Zuda und die seit 30 Jahren im Buchladen beschäftigte Karin Greiler den traditionsreichen Buchladen übernommen. „Wir lesen beiden sehr gerne, ergänzen uns als Team prächtig und führen den Laden sehr harmonisch im Sinne seines Gründers Heinz Lang weiter“, erklärte Zuda den interessierten Unternehmerinnen.

Die beiden Inhaberinnen plauderten im gemütlichen Buch-Café über das vielseitige Ladensortiment,  das neben Büchern aller Genres auch Kindergeschenke, ätherische Öle und Wolle beinhaltet, sowie über Lieblingsbücher und Neuerscheinungen. Die Kundenwünsche seien so vielfältig wie die Büchergenres. E-Books seien gefragt und vor allem auf Reisen sehr praktisch. „Auf der Homepage des Bücherladens haben wir dazu auch verschiedene Angebote“, ergänzte Greiler. Das kuschelig eingerichtete Café mit Sofas direkt im Laden lädt zum Verweilen ein und ist ein beliebter Treffpunkt, auch bei Feriengästen. Stolz sind die beiden Unternehmerinnen, dass sie bereits über 100 Buchtitel aus dem Lichtland Verlag anbieten können, ein Verlag, den ebenfalls Heinz Lang gegründet hatte und zusammen mit Hannelore Hopfer immer noch leitet. Während des Lockdowns 2020/2021 habe man sich mit Bestellungen und Lieferungen über Wasser gehalten. Beliebt sei auch die Literarische Runde, die sich einmal im Monat im Café treffe „und die“, so Zuda, „gerne noch neue Interessent*innen aufnimmt“.

Nach der „literarischen Betriebsführung“ hielt Vereinsmitglied Bettina Steglich den Vortrag „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Testament – eine Liebeserklärung für die Angehörigen“. „Dafür“, so die Rechtsanwältin, „sollte man sich immer die Frage stellen, was soll mit mir geschehen, was will ich und was nicht, wenn ich nicht mehr entscheiden kann? Die Vorsitzende des Hospizvereins Freyung-Grafenau erlebt in der Praxis immer wieder, wie wichtig dieses Thema ist und mahnt: „Es ist keine Frage des Alters. Jedem von uns kann heute etwas passieren, das ihn in die Lage versetzt, nicht mehr entscheiden zu können. Liegt keine Patientenverfügung vor, so kann das Gericht einen externen Betreuer bestellen und Angehörige haben keine Chance mehr“. Viele Fragen der interessierten Teilnehmerinnen, auf die Steglich tiefgründig einging, rundeten das wichtige Thema ab, das im Alltag leider zu wenig ernst genommen und verdrängt werde.

Die Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser bedankte sich bei den Buchladen-Inhaberinnen für den letzten Präsenz-Treff im gemütlichen Buchladen-Ambiente und bei Bettina Steglich für ihren exzellenten Vortrag mit je einem winterlichen Blumenstrauß.


 


 

  • Bücher Lang

    APRIL

    05.04.2022 - Jahreshauptversammlung des Vereins wild&weiblich – Vielseitiges Programm 2022 vorgestellt

    Mehr Informationen
  • 1